Leben! Last oder Lust?

Unser Erdball ist einzigartig! Er ist nicht tot und kalt, wie die anderen Planeten, sondern voller Leben.
Ein werden und wachsen! Ein Entwickeln und Entfalten! Leben in Zellen, Bakterien, Insekten, Pflanzen, Fischen und Tieren. Bis heute haben wir noch nicht all die zielgerichteten Geheimnisse erforscht. Und die Höchstform? Der Mensch! Ich und Du! Und die Spitze? Das Leben in unserem Innersten! In unserem Bewusstsein brodelt es unaufhaltsam! Unser Geist erkennt, beurteilt, entscheidet und steuert unablässig. Leben als Gabe und Aufgabe - immer höher hinauf! Aber zum Teil auch als Plicht und Last, die täglich bewältigt werden muss!
Ich weiß auch darum, wie einseitige Wissenschaft „all das auf einen zufälligen, rein materiellen Entwicklungsmechanismus reduzieren will - und damit dem Leben das Geheimnis, den Sinn, das Ziel, die innere Erfüllung nimmt - und damit zur Sinn- und Wertlosigkeit, zu Oberflächlichkeit, Kälte und letztlich zum Egoismus führt - und dadurch schal, böse und zur Last wird. Durch eigenen Glauben habe ich erfahren, wie man aus Last zur Lust kommt. Nicht die äußerlichen Dinge sind wesentlich, sondern die inneren. Die höchste Lebensentfaltung gipfelt in der Liebe. In Wertschätzung! Im Verstandenwerden und Angenommensein bei Gott und Menschen! Im Miteinander und Füreinander, statt Nebeneinander und Gegeneinander. So werden Ehen, Familien und Gemeinschaften zu Orten der Lebenserfüllung und des Glücks. Und wenn die Völker sich nicht mehr provozieren und bedrohen, sondern einander dienten, dann hätten wir das Himmelreich schon auf Erden.
Einer hat schon vor 2000 Jahren zu diesem und dem ewigen Himmelreich gerufen und sein Leben bis zu seinem Tod am Kreuz dafür eingesetzt. Und die IHM folgten, erfuhren Leben in Fülle, inneren Frieden, Liebe, Gottes Herrlichkeit und Kraft - und strahlten aus - trotz Verfolgung! So gipfelt und vollendet sich alles Leben in liebevoller und schöpferischer Beziehung zu Gott und Mitmensch! Gott ruft uns zu: Sucht mich, so werdet ihr Leben in Fülle haben - auch über den Tod hinaus!

"Wort zum Sonntag", von Pfr.i.R. Siegfried Nerger
veröffentlicht in der Sächsischen Zeitung vom 31. August/1. September 2019.