Auf der Suche

Manchmal scheint es so, als gebe es keinen Wegweiser für eine Suche. Da hilft nur, sich mutig auf den Weg zu machen.

Dieser Tage hört und liest man viel von Wasser und Quellen. Vielleicht, weil es zu viel oder zu wenig Wasser in dieser Jahreszeit gibt. Denn zumindest der Schnee lässt ja auf sich warten. Nicht zuletzt geht es auch in der Jahreslosung um Wasser und Quellen. Doch wo findet man denn so eine Quelle mit lebendigem Wasser? In diesen frühlingshaften Januartagen lädt das Wetter zum Suchen und Erforschen ein.

So führt mich der Weg zu einer Quelle der Region: der Spreequelle auf dem Kottmar. Der Weg am Anfang ist noch leicht, gerade, eben. Sobald jedoch die Waldgrenze passiert ist, wird der Weg holpriger. Entweder er ist von seegrossen Pfützen versperrt, oder es liegen große und umgestürzte Tannenbäume über der Straße. Wie Streichhölzer sind Sie umgeknickt und behindern das Durchkommen.

Es geht bergauf, bergab, über Stock und über Stein. Wegweiser helfen. Und schließlich führt der Weg zur ausgeschriebenen Spreequelle. Dort angekommen, bin ich überrascht: Die Quelle ist nun überhaupt nicht, was ich mir vorgestellt habe. In meiner Vorstellung war die Quelle ein sprudelndes Wasser, das sich unter ein paar Steinen den Weg bricht, nicht eine monumental thronende Einfassung, aus der noch nicht einmal Quellwasser sprudelt.

Meine Trinkflasche lasse ich im Rucksack.

Manchmal ist das so, dass man sich auf den Weg macht, aber keine findet. Manchmal scheint es, als gebe es keine Wegweiser oder Garantie für dieses lebendig machende Wasser. Wie also kann ich es finden? Ich glaube: gar nicht. Das einzige, was ich machen kann, ist mich auf den Weg zu machen. In dem Glauben, dass mich das Wasser findet. Sprudelnd und erquickend – so wie es versprochen ist.

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst (Offb 21,6).

"Wort zum Sonntag", von Nina-Maria Mixtacki, Pfarrerin der Kirchgemeinde Obercunnersdorf
veröffentlicht in der Sächsischen Zeitung vom 11. Januar 2018


Ev.-Luth. Kirchenbezirk Löbau-Zittau • Friedhofstraße 3 • 02708 Löbau
Telefon 03585 415771 • Fax 03585 415773 • eMail suptur.loebau_zittau@evlks.de
Sprechzeiten: Montag - Freitag 8:00 bis 14:00 Uhr