• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
Tageslosung vom 17. Januar 2018
Sie sollen mein Eigentum sein, und ich will mich ihrer erbarmen, wie ein Mann sich seines Sohnes erbarmt, der ihm dient.
Die ihn aufnahmen, denen gab er Vollmacht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.

Aktuelles

  • Oberlausitzer Männertag

    Oberlausitzer Männertag Informationen zum Oberlausitzer Männertag am 10. März 2018 in Grubschütz bei Bautzen entnehmen Sie dem Flyer. Read More
  • Frauenmahl in Neugersdorf

    Frauenmahl - Essen und Gespräche - Musik und Impulse - Thematisches und Kulinarisches - für Frauen - das ist Frauenmahl Wir laden Sie herzlich ein Read More
  • Weltgebetstagswerkstatt 2018

    Weltgebetstagswerkstatt 2018 Eine herzliche Einladung an alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur WELTGEBETSTAGSWERKSTATT 2018. Montag, 22. Januar 2018 9:00 Read More
  • Begrüßung

    Liebe Besucher, wir sind mit unserem Kirchenbezirk (in anderen Landeskirchen heißt solch eine Region Kirchenkreis) der östlichste Teil der Evangelisch-Lutherischen Read More
  • Oberlausitz 2040

    Oberlausitz 2040 Informationen zur Strukturreform 2019 im Kirchenbezirk Löbau-Zittau -erarbeitet durch den Strukturausschuss der Kirchenbezirkssynode des Kirchenbezirkes Löbau-Zittau Read More
  • 1

Nikolaikirche Löbau

Ev.-Luth. St.-Nikolai-Kirchgemeinde Löbau

Kontakt:

Ev.-Luth. St.-Nikolai-Kirchgemeinde Löbau 
Johannisplatz 1/3
02708 Löbau

Tel. 03585 47040, Fax 03585 470417

eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.nikolaikirche-loebau.de 

In unserer Gemeinde sind im Dienst:
Pfarrer Daniel Mögel, Löbau, Tel. 03585 470420
Pfarrerin Karin Baudach, Lawalde, Tel. 03585 404183
Pfarrer Friedemann Bublitz, Bischdorf, Tel. 03585 481401
Superintendentin Antje Pech
Kirchenmusikdirektor Christian Kühne, Löbau, Tel. 03585 405360
Gemeindepädagogin Birgit Seimer, Löbau, Tel. 03585 2194713
Gemeindepädagogin Ulrike Bitterlich

Schwesterkirchgemeinde von KG Bischdorf-Herwigsdorf, KG Kittlitz-Nostitz und KG Lawalde


Der Turm unserer Nikolaikirche mit seiner hochragenden Spitze markiert weithin die Stadtsilhouette. Kilometerweit laufen die Straßen über Land auf ihn zu, besonders eindrücklich auf dem Weg von Kottmarsdorf nach Löbau. Vielleicht weist der Turm auch Ihnen den Weg zu uns?

Wenn wir auch kein Weihedatum kennen, so ist die Kirche doch seit dem 20. Dezember 1293 urkundlich bekannt. Ein wohl ursprünglicher romanischer Saalbau wurde in dieser Zeit zu einer der seltenen zweischiffigen gotischen Hallenkirche mit rechteckigem Turm umgebaut. Um 1740 erhielt die St. Nikolaikirche mit dem Anbau eines Südschiffes für die eingemeindeten Niedercunnersdorfer und einem barockgestalteten Turm ihren heutigen Grundriß.
Nach Gründung des neuen Kaiserreiches wurde Ende des 19. Jahrhunderts die Kirche gravierend innen und außen umgestaltet. Baumeister Johann Gotthilf Möckel entwarf die Pläne in früh- (neu-) gotischem Stil. Der barocke Turm wurde kupfern hoch und spitz behauptet und erhielt zusammen mit der Fassade eine Klinkeranmauerung. Im inneren Kirchenschiff blieb nach Möckels Plänen eigentlich nichts beim alten. Was heute undenkbar wäre, war damals im Geist der Zeit ein gewagter Umbau. Er macht bis heute die innere, warme Atmosphäre der Kirche aus. Eine hölzerne Emporenbrüstung umgibt die Gemeinde und auf recht bequemen Bänken mit etwa 800 Sitzplätzen feiert heute eine meist viel kleinere Gemeinde nicht selten Gottesdienste von 1 ½ Stunden Dauer.
Der Taufstein, der Holz-Altar mit großem Kruzifix und dazu die Glasfenster der Apsis weisen auf die theologische Geschichts-Orientierung der damaligen Zeit. Mit dem inneren Kirchenumbau wurde alles alte und für uns heute historisch wertvolle Gut entfernt. Das meiste ging den Gang alles Irdischen und ist „weg“. Nur etwa 50 Jahre später, 1933/34, wurde erneut innen umgebaut: Das historische Gestühl im Altarraum entfernte man, modernisierte es und auch die erst 40 Jahre alte Kanzel wurde umkleidet, alles nach Plänen des Dresdner Architekten Carl J. Richter.

Eine Turmbegehung lohnt sich, wegen des Rundblickes über Stadt und Umgebung vom Rundgang oder aus den Fenstern der ehemaligen Türmerwohnung. 
Und beim Aufstieg können Sie Pause machen und unser neues Geläut beschauen. Seit 2003 läutet es mit drei Glocken aus der Gießerei Perner in Passau in einem neuen Glockenstuhl. Von ehemals drei großen Glocken, auch aus dem Ende der Umbauzeit (1896) war 1942 noch eine Glocke der Gemeinde belassen worden. 
Und ein besonderes Kleinod ist die neue Eule-Orgel. Seit 1992 erklingt sie im Gottesdienst, in vielen regelmäßigen Musiken und Konzerten. Aber das wunderbare Instrument hören Sie sich am besten einmal selber an. 

Der Turm weist Ihnen den Weg. Unsere Gemeinde freut sich über Besuch und Sie werden vielleicht nicht nur einen Eindruck der Augen, auch einen des Herzens mit sich nehmen. 
Und sonntags feiern wir um 10 Uhr Gottesdienst. Welch angenehme Zeit ….
Außerdem ist die Kirche offen: Von Mai bis Ende Oktober Mo – Fr 10 - 16 Uhr, Sonnabend 10 – 15 Uhr.


Ev.-Luth. Kirchenbezirk Löbau-Zittau • Friedhofstraße 3 • 02708 Löbau
Telefon 03585 415771 • Fax 03585 415773 • eMail suptur.loebau_zittau@evlks.de
Sprechzeiten: Montag - Freitag 8:00 bis 14:00 Uhr