Gottesdienst zum 75jährigen Ende des Zweiten Weltkrieges

Dona nobis pacem

Am 8. Mai 2020 fand am Denkmal auf dem Löbauer Berg aus Anlass des 75jährigen Endes des Zweiten Weltkrieges ein Freiluftgottesdienst statt. Im Mittelpunkt der Predigt standen Worte des 85. Psalms in der Übersetzung von Martin Buber und Franz Rosenzweig:

Lass uns, DU, sehn deine Huld,
deine Freiheit gib uns!
Horchen will ich,
was der Gottherr redet, ER!
Ja, er redet Frieden
zu seinem Volk, zu seinen Holden,
und: Dass zum Narrenwerk sie nimmer sich kehren
Dass in unserem Land der Ehrenschein wohne,
Huld und Treue einander treffen,
Wahrhaftigkeit und Friede sich küssen.
Treue sprießt aus dem Erdland,
Wahrhaftigkeit lugt nieder vom Himmel.
Zugleich gibt ER das Gute
und unser Land gibt sein Gewächs.

Hören auf Gottes Willen – das sollen wir.
Dann wird Narrenwerk enden.
Dann kann Frieden sein. 

Mögen wir deshalb alle jeden Tag zu Friedensstiftern werden!